• Liebe Hockeymitglieder, liebe Gäste! Diese Seite wird zum 30. 09. 2017 abgeschaltet! Wir bedanken uns bei Allen, die uns in der Erstellung der Seite immer wieder unterstützt haben, indem sie ...
    mehr Infos
Zurück

Unsere offiziellen Hockey-Sponsoren

Berichte

Feldsaison 2015/2016

 

1. Damen vs. Potsdamer SU (0:2) 1:5

Das Ergebnis unseres vorletzten Saisonspiels lässt absolut nicht auf den Spielverlauf zurückschließen und wir sind auf keinen Fall so untergegangen, wie es zu vermuten.

Trotz einiger individueller Fehler spielten wir gestern gut zusammen und fingen mit unserer sehr offensiven Taktik wirklich viele Bälle schon vor der Mittellinie ab und pressten immer weiter. Nur die Verwertung dieser abgefangenen Bälle konnten wir überhaupt nicht ausnutzen, spielten zwar immer wieder gute Kombinationen vor das Potsdamer Tor, konnten aber keinen Ball im Netz unterbringen. Im Kehrschluss konterten uns die schnellen Potsdamerinnen aus und nutzen ihre Chancen vor dem Tor. Sogar 2 Schüsse können von Bea und Becci von der Linie gekratzt werden, auch die Eckenabwehr ist gut, dennoch fangen wir uns ein Tor nach dem anderen.

Schlussendlich erzielen wir unser Ehrentor per Ecke, die platziert von Elli auf Hannah gespielt wird, die per Stecher treffen kann.

Etwas deprimiert gehen wir vom Spielfeld, was allerdings wirklich nicht an der schwachen Leistung liegt, sondern einfach an unserer fehlenden Kaltblütigkeit bei Torchancen sowie Kontern des Gegners. Fazit: Wir sind einfach zu lieb!

 

1. Damen vs. SC Charlottenburg (0:1) 2:3

Etwas verzögert wegen der unsteten Wetterlage starten wir gestern in unser Spiel gegen die Damen vom SCC. Durch unsere sehr offensive Taktik ließen wir dem Gegner viele Gelegenheiten zum Angreifen, behaupteten uns aber gut gegen die Konter und fanden immer mehr in unseren eigenen Spielfluss. Einen getunnelten Nachschuss in unserem Schusskreis konnten die SCCerinnen dann doch verwandeln und wir mussten nachziehen. Mit einem 1:0-Rückstand gingen wir in die Halbzeitpause, verschnauften, sammelten Kräfte und pushten uns gegenseititg. So gingen wir motiviert in die zweite Hälfte, spielten besser zusammen und kamen immer öfter vor das gegnerische Tor, ließen aber 100% Chancen liegen.

Mit einer kurzen Ecke ist es dann Elli, die den Ausgleich erzielen kann. Doch schon bald darauf fangen wir uns einen Konter, den die SCC-Damen eiskalt auspielen können. Wir ließen uns nicht beirren, spielten weiter offensiv stark zusammen, erkämpten uns immer wieder die Bälle, aber konnten uns im Endeffekt vor dem Tor einfach nicht belohnen. Schließlich sind es wieder die SCCerinnen vor unserem Tor, die trotz eines „Fußes“, den der Schiri leider übersieht, den Ball über unsere Torlinie schießen. Nur wenige Minuten vor Abpfiff erkämpen wir uns noch eine kurze Ecke, die von Becci auf Hannah geht, die den Ball per Stecher im Tor unterbringen kann.

Ein schöner Abschluss des Spiels, aber es war auf jeden Fall 1 Punkt drin an diesem heißen Sonntagnachmittag!
 

1. Damen vs. Zehlendorfer Wespen II 0:0 (0:0)

In einem spannenden und sehr ausgeglichenem Spiel schaffen wir es vor dem Tor einfach nicht, abgezockter zu sein und den Ball im Tor unterzubringen. Auf der anderen Seiten stehen wir defensiv sehr gut und leisten gute Arbeit. Über ein Unentschieden können wir uns nicht beklagen, aber an der Chancenverwertung muss defintiv gearbeitet werden.
 

1. Damen vs. Berliner SC 1:4 (1:1)

Es hat nicht sollen sein. Wir vergeben unsere beste Chance für den Aufstieg in die Regionalliga im gestrigen Spiel gegen die Damen vom Berliner SC.

Obwohl die erste Halbzeit gut begann, wir uns immer mehr ins Spiel kämpfen und gute Chancen entwickelten, verschenkten wir zu viele Bälle an den Gegner. Zwar konnten wir mit 1:0 durch ein Tor von Lotta in Führung gehen, fielen danach aber immer mehr in unserer Sicherheit und Leistung ab. Die pralle Sonne machte uns zu schaffen und durch unnötige Fehler, fingen wir uns noch vor der Pause den Ausgleich ein.

In der zweiten Hälfte ging es genau so weiter. Wir konnten die Pässe kaum über die Mittellinie bringen, spielten oft Fehlpässe oder verzockten uns. Im Endeffekt präsentieren wir dem Gegner den Ball auch noch im eigenen Viertel auf dem Präsentierteller und fingen uns so schlussendlich noch 3 weitere Tore.

Nun gilt es sich zu fangen, neu zu ordnen und den nächsten Schritt zu gehen…
 

1. Damen vs. TCBW II 4:1 (2:0)

In unserem dritten Rückrundenspiel der Oberliga trafen wir heute um 16:30 auf die zweiten Damen von Blau-Weiss. Unser Ziel war es, an die starke zweite Halbzeit der vergangenen Woche anzuknüpfen und uns heute die 3 Punkte zu holen. Nach einer trägen Anfangsphase fingen wir an, etwas mehr Tempo in das Spiel zu bekommen. Das wurde durch einen Treffer von Marie auch gleich belohnt. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Lotta auf 2:0.

Blau-Weiss hat am Anfang der zweiten Halbzeit Druck aufgebaut und schoss den Anschlusstreffer zum 2:1. Damit war das Spiel wieder offen und Blau-Weiss erarbeitete sich eine kurze Ecke. Conny konnte die Ecke halten und leitete sofort einen Konter ein. Unser Sturm schaltete blitzschnell und Fussel konnte den Ball im Tor unterbringen. Kurze Zeit später war es wieder Fussel die auf 4:1 erhöhen konnte. Daraufhin folgten noch einige hundertprozentige Chancen, die wir leider nicht mehr genutzt haben.

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir uns die 3 Punkte geholt haben, aber an unserer Chancenauswertung gearbeitet werden muss.
 

10. 04. 2016 Start in die Rückrunde der Feldsaison 2015/2016

Die ersten 3 Punkte in der Rückrunde konnten wir am 10. April auf unser Konto verbuchen. Auch wenn das Spiel gegen die Wespen II teilweise sehr ausgeglichen und kampfbetont war, können wir den 2:1 Sieg nach Hause fahren.

Unsere Tore schießen Fussel klassisch mit der Aggi und Neuzugang Lotta kann sich auch vorm gegnerischen Tor beweisen!

An dieser Stelle gibt es neben Lotta auch ein herzliches Willkommen an Pine! Endlich wieder ein Schwestern-Duo!
 

Hallensaison 2015/2016

 

1. Damen vs. Berliner SC 5:5 (2:1) – 6. Platz gehalten!

Das vorletzte Spiel dieser Saison fand in der Sporthalle Charlottenburg gegen BSC statt. Da leider immer noch die Möglichkeit besteht, abzusteigen, war das Spiel gegen den Tabellenvorletzten sehr wichtig für uns.
Seit der ersten Minute war klar, dass BSC es uns nicht leicht machen würde und auch unbedingt mit einem Sieg die Halle verlassen wollte. So kassierten wir durch ein Missverständnis das 1:0. Das ließen wir aber nicht lange auf uns sitzen und so war es Fussel, die gekonnt das 1:1 im Tor unterbringen konnte. Wir spielten konzentrierte, harte Pässe, wodurch wir uns immer neue Chancen erarbeiteten. Das wurde mit einem Eckentreffer von Vicky belohnt. Somit gingen wir mit einem Halbzeitstand von 1:2 in die Pause.

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit kassierten wir leider schnell den Ausgleich. Doch wir wollten endlich den verdienten Sieg! Wir erkämpften uns die nächste Ecke, die Fussel verwandeln konnte. Somit waren wir wieder mit einem Zähler in Führung (2:3). Aber BSC kämpfte weiter und machte den Ausgleich. Die Antwort darauf kannte Becci. Sie versenkte den Ball mit einem Rückhandschlenzer im Tor!! Daraufhin kassierten wir 2 Gegentore und wir lagen gute 10 Minuten vor Schluss 5:4 zurück. Wir nahmen nochmal alle Kräfte zusammen für die letzten Minuten. Wir erarbeiteten uns eine weitere Ecke, die Fussel erneut zum schlussendlichen Endstand von 5:5 verwandeln konnte. Alles in allem haben beide Teams wahnsinnig gekämpft, beide Torhüterinnen hatten einen starken Tag und ein Punkt ist bekanntlich besser, als keiner…

Auch dieses Wochenende können wir glücklicherweise sagen, dass aufgrund der restlichen Spielergebnisse in der Regionalliga Ost unser 6. Platz (nicht Abstiegplatz) vorerst sicher ist.
 

1. Damen halten den 6. Tabellenplatz!
Potsdamer SU vs. 1. Damen 7:5 (2:1)

Heute trafen wir uns um 15 Uhr in der Potsdamer Halle zum Regionalligaspiel gegen die Damen von PSU. Da es im unteren Bereich der Tabellen momentan immer noch knapp aussieht, zählt für uns jeder Punkt. Marie machte heute ihr Debüt im Sturm und konnte uns nach 9 gespielten Minuten zum 1:0 schießen. Die Antwort kassierten wir postwendend und die Potsdamerinnen konnten nur 1 Minute später ausgleichen und dann den Spielstand rumdrehen. Die Minuten bis zur Halbzeit waren zäh und waren durch Fehler im Offensivspiel, aber auch guter Defensivarbeit geprägt.

Nach der Pause gingen wir wacher ins Spiel, rissen uns zusammen und spielten endlich gut nach vorn. Fussel konnte zum 2:2 ausgleichen und kurz darauf wendete Becci nach guter Vorarbeit von Elli den Spielstand wieder auf 3:2. Prompt gab es aber wieder den Ausgleich, den die Potsdamerinnen durch eine kurze Ecke versenkten. Knappe 9 Minuten später war es dann wieder Fussel, die sich vor dem gegnerischen Tor durchsetzen kann und uns wieder in Führung schießt. Die Partie war aber leider noch nicht entschieden und PSU schießt sich mit 3 Toren in 4 Minuten wieder nach vorn. Ohne TW Conny, die das Spielfeld zugunsten einer weiteren Feldspielern verlassen hat, spielten wir uns noch einmal vor das Potdamer Tor und verkürzen mit Becci per kurzer Ecke auf 6:5. Statt dem Ausgleich unsererseits sind es aber wieder die Potsdamerinnen, die treffen.

Wir können das Spiel einfach nicht in die Hand nehmen, spielen zu viele Fehlpässe und sind zu langsam auf den Beinen und im Kopf. Die Erleichterung bleibt heute leider aus, wieder einen Schritt gegen den Abstieg zu gehen. Glücklicherweise können wir aufgrund der restlichen Spielergebnisse in der Regionalliga Ost den 6. Tabellenplatz (kein Abstiegsplatz) halten.
 

1. Damen: Tatort-Feeling am Sonntagabend

SC Charlottenburg vs. 1. Damen 5:4 (2:2)

Auch im zweiten Spiel in 2016 konnten wir weiterhin unsere guten Vorsätze umsetzen und sind konzentriert und motiviert in die Begegnung gegen die Damen von SCC gegangen.

Das Spiel startete schnell und kampfbetont. Wir hielten gut mit dem Zweitplatzierten der Regionalliga mit und zeigten, dass wir auf einem Abstiegsplatz absolut nichts verloren haben. Mit eher defensiver Aufstellung standen wir zunächst hinten sicher und versuchten mit Kontersituationen nach vorn zu spielen. Nach einem schönen Zusammenspiel und einem Dreher, den man nur von Fussel kennt, versenkte diese den Ball zum 0:1 im Tor. Das ließen die SCCerinnen nicht lange auf sich sitzen und spielten schnelle Pässe nach vorn zum 1:1.

Wieder war es dann Fussel, die schön über die Hundekurve vors gegnerische Tor zockte und im richtigen Moment vors Tor spielte, wo Becci den Ball nur noch über die Linie bringen musste. Das Spiel lief ausgeglichen weiter, beide Teams spielten schöne Situationen heraus, arbeiteten gut in der Defensive und hielten das Tempo hoch. Den Charlottenburgerinnen gelang schließlich ein gutes Zusammenspiel und sie versenkten den Ball zum Ausgleich in unserem Netz.

Nach der Halbzeitpause konnten wir die Konzentration aus Halbzeit 1 nicht sofort anrufen, verloren den Ball, spielten ungenau und wurden dafür direkt bestraft. Innerhalb von 7 Minuten nach dem Wiederanpfiff fingen wir uns 2 Tore und waren dementsprechend frustriert. Nach einer kurzen Auszeit rissen wir uns zusammen, fingen wieder an zu kämpfen und auch besser zu kontakten. Es waren aber doch die SCCerinnen, die den Ball dann im Tor unterbringen konnten, bevor wir richtig aufwachten. Mit dem 5:2 im Nacken stellten wir im Angriff um, holten den Turbo raus und gaben noch einmal alles. Eine toll heraus gespielte Situation über unsere rechte Seite und der perfekte Pass auf Hannah brachten das 5:3. Nur ein paar Minuten später kopierte die Linksverteidigerin den Torschuss und versenkte den Ball zum 5:4. Wir waren hellwach und wollten den Ausgleich unbedingt. In der Offensive gaben wir alles und spielten 1 Minute vor dem Ende noch eine kurze Ecke heraus. Die Ablage war zu schwach gespielt, aber glücklicherweise gab es noch eine Ecke durch einen Abwehrfehler. Diesmal direkt geschossen, konnte die Ecke erst auf der Torlinie gestoppt werden – aus unserer Sicht per Fuß der Abwehrspielern. Das sah der Unparteiische leider anders und pfiff so die Partie ab.

Ein sehr ausgeglichenes Spiel geht für uns so sehr ärgerlich ohne Punktgewinn zu Ende, aber wir können stolz sein auf den Kampfwillen und das gute Zusammenspiel, das wir heute gezeigt haben. Das bisher beste Saisonspiel macht Mut auf die kommenden Begegnungen, in denen wir dringend punkten müssen. Wir hoffen auf eure Unterstützung!
 

Sonntag, 10.01. 2016, 14:00 Sporthalle Charlottenburg „Die Erste“

Unsere Vorsätze für 2016 sind: konzentriert in jedes neue Spiel zu gehen, das Geübte aus dem Training umzusetzen und zu zeigen, dass wir im Keller der Regionalliga-Ost nichts verloren haben.

Heute gingen wir gegen die Damen von Blau-Weiß daher motiviert und konzentriert ins Spiel und konnten die ersten 20 Minuten stark verteidigen und spielten immer wieder gute Szenen vor dem gegnerischen Tor heraus. Durch einen verwandelten Siebenmeter gingen wir dann sogar in Führung, kassierten dann aber ziemlich schnell die Antwort des Tabellenführers. In die Halbzeit gingen wir dann mit einem 3:1-Rückstand.
Wieder motiviert durch unser Trainerduo, wollten wir frisch in die zweite Hälfte starten, wurden aber immer wieder ausgespielt oder überlaufen und unsere Fehler wurden eiskalt ausgenutzt. Wir versuchten uns immer wieder aufzurappeln und weiter offensiv zu spielen. Durch ein Eckentor konnten wir noch auf 7:2 verkürzen, aber nichts mehr reißen.

Auch wenn wir den Tabellenersten heute nur ein bisschen ärgern konnten, können wir doch mit einer guten Leistung den Sonntag beenden und zuversichtlich auf die kommenden Spiele schauen.

Ergebnis: 7:2 (3:1)
Tore: 0:1 (7m) / 7:2 (KE) Becci
 

Sonntag, 20.12. 2015, 11:00 Mühlenau-GS „Die Erste“ 3:4 RPB

Mit jeder Menge Wut über das gestrige schlechte Spiel im Bauch und um Wiedergutmachung beschworen starten wir in eine spannende Partie gegen die Damen aus Prenzl`berg.

Wir sind von Beginn an griffig und finden schnell ins Spiel. Auch das frühe 0:1 (2.Min) wirft uns nicht aus der Bahn; und auch das 0:2 (12.Min/KE) nehmen wir unbeeindruckt zur Kenntnis.

In Überzahl lasert Conny K. von der 0-Linie sensationell unter`s Dach – 1:2 (17.Min)

Allerdings fangen wir uns, nur eine Minute später, noch immer in Überzahl, nach einem dummen Fehler, das 1:3 (18.Min).
Durch eine Vicki-Ecke verkürzen wir 3 Minuten vor der HZ auf 2:3 (27.Min) Schönes Ding von rechts – stark! Dem Jubel folgte dann aber schnell die Ernüchterung. Einen der vielen Schiedsrichterfehlern – wir wissen man soll nicht über die Herren mit der Pfeife lästern – nutzten die Gegnerinnen. Hohe Flanke von links und während sich alle ducken, spitzelt eine von ihnen die Kugel über die Linie. Alle Proteste halfen nicht, so ging es mit 2:4 in die Halbzeit.

4 Minuten nach Wiederanpfiff legte Conny K. noch einen nach – 3:4! Das Spiel war nun offen und auf beiden Seiten wurde gekämpft. Wobei uns unser Goalie ein ums andere Mal den Rücken klasse frei hielt. Aber mehr als der Anschlusstreffer wollte einfach nicht folgen. Wir verlieren also knapp, können aber mit erhobenen Hauptes von der Platte gehen.
Leider hatten die beiden Unparteiischen nicht ihren Sahnetag erwischt und hatten mehrere spektakuläre Auftritte! So flogen die Fehlentscheidungen mit grünen und gelben Karten um die Wette. Unglaublich! Waren sich auch beide Trainer nach der Partie einig.

Ergebnis: 3:4 (2:4)
Tore: 1:2 / 3:4 Conny K.
2:3, Vicki (KE)
Ecken: Z88 4 (1 Tor) / RPB 6 (1 Tore)
Zeitstrafen: Z88 7 Min / RPB 4 Min
Karten: grün, gelb (5 Min) Kathi B., gelb Conny K. (2 Min)
 

Samstag, 19.12. 2015, 14:00 Mühlenau-GS „Die Erste“ 1:9 BSC

Wir erwischen einen gebrauchten Tag, an dem wirklich überhaupt nichts lief. Nichts von dem was wir uns im Training erarbeitet und vorab besprochen haben wurde auch nur annähernd umgesetzt, so dass wir verdient verloren haben. Zwar nicht unbedingt in dieser Höhe, da auch die BSC Damen keine Übermannschaft darstellen, aber doch zu Recht.

Erwähnenswert, und positiver Lichtblick, ist aber das unser Goalie einen 7-Meter parieren konnte!

Fazit: Wir haben unser schlechtestes Saisonspiel hinter uns und werden uns bei unseren nächsten Aufgaben wieder mit Herz, Kampf und Spielwitz besser präsentieren.

Ergebnis: 1:9 (1:4)
Tore: 1:1, Vicki (KE)
Ecken: Z88 4 (1 Tor) / BSC 1 (0 Tore)
7-Meter: BSC 1 (0)
 

Samstag, 12.12. 2015, 15:00 Heubner-Halle (Freiberg) Freiberger HTC 7:7 „Die Erste“

In einem ausgeglichenen Spiel mussten wir uns mit dem Auswärtspunkt zufriedengeben. Nach einer wirklich nicht guten 1.HZ haben wir unseren Gegnerinnen mit vielen individuellen Fehlern das Tore schießen leichtgemacht, so mussten wir trotz früher 1:0 Führung durch Fussel, immer einem Rückstand hinterherlaufen.

Einer schlechten ersten folgte eine gute zweite Halbzeit. Wir waren konzentrierter, standen besser und bekamen endlich Zugriff zum Spiel. Doch auch hier unterliefen uns immer wieder kleine Fehler, die die Mädels aus Freiberg, teils gekonnt, teils unterstützt, gefährlich werden ließen.

5 Min. vor Schluss, beim Stand von 6:7 nahmen wir unseren Goalie zu Gunsten einer 6`ten Feldspielerin von der Platte und haben mit einem Kraftakt noch den Ausgleich erzielt.

Letztendlich haben wir nach Anspruch 2 Punkte verloren, aber in Wirklichkeit 1 Punkt gewonnen. Hier war dieses Mal nicht mehr drin.

Ergebnis: 7:7 (5:3)
Tore:       1:0, 2:3 Fussel
3:4, 4:6 Becci (KE)
5:6, 6:6, 7:7 Elli (KE)
Ecken: FHTC 3 (1 Tor) / Z88 10 (5 Tore)
 

Spielbericht I.Damen gegen SC Charlottenburg

Sonntag, 06.12. 2025, 13:00 Uhr Mühlen-GS
1.Damen : SC Charlottenburg 0:7

Unser erstes Spiel unter dem neuen Trainerduo Calle und Olli verlief nicht so wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir fanden zu keiner Zeit richtig ins Spiel und gingen, gegen eine starke und im Kopf einfach schnellere Mannschaft, am Ende als verdienter Verlierer von der Platte.

Auch gute Chancen wie mehrere Kurze Ecken oder 7m konnten wir nicht nutzen, so dass das Endergebnis auch in der Höhe in Ordnung geht.

Mund abgeputzt, Krone gerichtet weiter geht`s!